Exklusiv: Michael Martin heiß begehrt – Köln und Union mit positivem Feedback

Andre Oechsner
16.11.2022 - 16:51 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: fussball-nachrichten.de

Der 1. FC Köln und Union Berlin sind angetan von Michael Martin
Der 1. FC Köln und Union Berlin sind angetan von Michael Martin - Foto: Getty Images

Wie schnell es im Fußball mitunter gehen kann, hat Michael Martin nun schon öfters erfahren. Beim SV Ried ist er der Shootingstar und gehört mittlerweile zu den begehrtesten Spielern der österreichischen Bundesliga. Nicht nur der 1. FC Köln und Union Berlin haben Notiz genommen.

Michael Martin ist ein Kämpfer. In seiner mit 22 Jahren noch immer jungen Fußballerkarriere hat er so manchen Rückschlag verarbeiten müssen, war zum Beispiel schon zweimal vereinslos. Unterkriegen lassen hat sich Martin davon allerdings nicht. Senkrecht nach oben ging es diese Saison für ihn beim SV Ried.

Im Mittelfeld der Oberösterreicher ist Martin fester Bestandteil, überzeugt dort mit auffallend starken Leistungen und fällt außerdem durch seine Variabilität auf. Im Zentrum kann der frühere Jugendspieler des VfL Bochum nahezu alle Positionen bekleiden. Während es für Ried mit Tabellenplatz 11 stark verbesserungswürdig läuft, ist Martin auf dem aufsteigenden Ast – und lässt damit andere Klubs ganz genau hinschauen.

Michael Martin: LASK ohne Chance, Köln und Union lauern

Wie zum Beispiel den 1. FC Köln und Union Berlin. Mit den beiden deutschen Bundesligisten gab es nach Fussballnachrichten.de-Informationen aber noch keinerlei direkte Berührungspunkte. Es ist jedoch bekannt, dass die angefertigten Scoutingberichte überaus positiv ausgefallen sind.

Der Rieder Lokalrivale LASK ist da schon konkreter geworden, ein Wechsel innerhalb der höchsten Spielklasse der benachbarten Alpenrepublik kommt für Martin allerdings nicht infrage. Zusätzlich behält ein Klub aus der unteren Tabellenregion der Serie A Martins Entwicklung sehr genau im Blick.

Doch wie würde es aussehen, sollte ein Klub in den kommenden WM-Wochen ernst machen und Martin unter Vertrag nehmen wollen? "Generell stehen wir allem offen gegenüber – einem Wechsel im Winter wie im Sommer", sagt Berater Sebastian Schulze von der Agentur SOCCERNATION GROUP. "Wir müssten uns im Fall der Fälle natürlich erst mal mit Ried zusammensetzen. Der grobe Plan ist aber zunächst schon, die Saison in Ried zu Ende zu spielen."

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys