EPO gefunden: Verfahren gegen HSV-Profi Vuskovic eingeleitet

Sportinformationsdienst
12.11.2022 - 20:26 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Verfahren gegen Mario Vuskovic eingeleitet
Verfahren gegen Mario Vuskovic eingeleitet - Foto: AFP/SID/RONNY HARTMANN

Bei Mario Vuskovic vom Hamburger SV ist im Rahmen einer von der NADA durchgeführten Trainingskontrolle die verbotene Substanz EPO festgestellt worden.

Bei Abwehrspieler Mario Vuskovic vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV ist im Rahmen einer von der NADA durchgeführten Trainingskontrolle die verbotene Substanz Erythropoetin (EPO) festgestellt worden. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Samstag mit. Der Kroate wurde darüber durch die Anti-Doping-Kommission des DFB informiert und unter anderem auch auf sein Recht zur Eröffnung der B-Probe hingewiesen.

Gegen Vuskovic wurde durch den Kontrollausschuss des DFB ein Verfahren eingeleitet, der 20-Jährige wurde zu einer Stellungnahme aufgefordert. Anschließend wird der Kontrollausschuss über den Fortgang des Verfahrens entscheiden. 

Das HSV zeigte sich "überrascht" von den Entwicklungen. "Wir unterstützen Mario Vuskovic und die zuständigen Behörden bei der Aufklärung und stehen parallel dazu im engen Austausch mit der DFL und dem DFB. Wir haben Mario Vuskovic vorerst aus dem Trainings- und Spielbetrieb genommen, um Schaden von ihm sowie dem Klub fernzuhalten", teilte der Verein mit.

Gemäß DFB-Rechts- und Verfahrensordnung verhängt zudem der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts bei einem von der Norm abweichenden Analyseergebnis, bei dem es sich nicht um eine spezifische Substanz handelt, eine vorläufige Sperre. "Hierüber wird das DFB-Sportgericht zeitnah zu Beginn der kommenden Woche entscheiden", teilte der DFB mit.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys