Arturo Vidal entschuldigt sich nach Kung-Fu-Rot

Andre Oechsner
18.11.2021 - 15:25 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: twitter.com

Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Im Dienst der chilenischen Nationalmannschaft ist Arturo Vidal im Zuge eines Horrorfouls mit glatt Rot vom Platz geflogen. Inzwischen hat sich der Mittelfeldspieler von Inter Mailand öffentlich entschuldigt.

Arturo Vidal hat nach seiner dunkelroten Karte im WM-Qualifikationsspiel zwischen Chile und Ecuador um Verzeihung gebeten. "Ich kann es immer noch nicht fassen und möchte mich bei meinen Mannschaftskameraden und Fans, dem Trainerstab, meiner Familie und dem ganzen Land entschuldigen", schreibt Vidal auf Twitter. "Wir werden weiter kämpfen bis zum Ende!"

Der erfahrene 34-Jährige, der in seiner Karriere schon des Öfteren durch seine brutale Spielweise aufgefallen ist, traf den zum Kopfball hochgesprungenen Ecuadorianer Felix Torres mit den Stollen im Gesicht und sah für diese Aktion bereits in der zwölften Minute die Rote Karte.

Das dezimierte Chile schaffte es im Anschluss nicht, den so wichtigen Dreier in der WM-Qualifikation Südamerikas einzufahren und verlor am Ende mit 0:2. Chile belegt mit 16 Punkten Platz 6 der Eliminatorias, steht dabei aber in einem Pulk aus gleich mehreren Teams. Vier Spieltage sind noch zu absolvieren.

Serie A