Krösche zu Trapp: "Nicht an Abgang interessiert"

Sportinformationsdienst
25.08.2022 - 07:04 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

sid/ababefbdfceee
Foto: AFP/POOL/SID/ALEXANDER HASSENSTEIN

Sportvorstand Markus Krösche hofft auf einen Verbleib des von Manchester United umworbenen Fußball-Nationaltorwarts Kevin Trapp bei Eintracht Frankfurt. "Transfergerüchte und Spekulationen gehören besonders in dieser Phase der Saison dazu", sagte Krösche der Süddeutschen Zeitung: "Kevin ist ein außergewöhnlicher Torwart, ein Leader und wichtiger Spieler. Wir sind nicht an einem Abgang interessiert."

Generell seien Transfererlöse aber auch "Teil unseres Geschäftsmodells", erklärte der 41-Jährige: "Wir verpflichten Spieler, um unsere Ziele zu erreichen. Wenn wir das schaffen, geraten unsere Spieler in den Fokus anderer Klubs. Und wenn die Entwicklung eines Spielers schneller ist als unsere, ist es selbstverständlich, ihn ziehen zu lassen – vorausgesetzt, die finanziellen Rahmenbedingungen passen." Schließlich hätten Spieler "nur eine gewisse Zeit in ihrer Karriere".

So sei es zuletzt auch bei Filip Kostic gewesen, dessen neuer Klub Juventus Turin "einen Schritt weiter" sei als die Eintracht. "Budgetär können wir uns überhaupt nicht mit den ganz großen Klubs Europas vergleichen", sagte Krösche. Es gehe vielmehr darum, die Wettbewerbsfähigkeit "über unsere Art der Arbeit" und "unsere Philosophie" herzustellen. Hauptziel sei es, Dauergast in den europäischen Wettbewerben zu werden.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys