Champions League

Jonathan Tah: Darum haben wir gegen Juve verloren

Bundesliga-Redaktion
Mittwoch, 02.10.2019
Lesedauer: 1 Minute

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Das 0:3 von Bayer Leverkusen bei Juventus Turin erscheint beim nackten Anblick des Ergebnisses klar. Für die Werkself war allerdings mehr drin im Piemont. Dessen ist sich auch Abwehrchef Jonathan Tah bewusst.

Um es mal in aller Ehrlichkeit zu formulieren: Keiner hatte so wirklich damit gerechnet, dass Bayer Leverkusen bei Juventus Turin etwas Zählbares mitnehmen wird. Am Ende trat das ein, was alle befürchteten: Mit 3:0 war das Ergebnis zu Gunsten der Italiener klar zu werten.

"Sie waren abgezockter, kaltschnäuziger und entschlossener. Deshalb verlieren wird das Spiel auch", sagte Leverkusens Tah nach der Partie vor der SKY-Kamera. Aus 54 Prozent Ballbesitz konnten die deutschen Gäste letztlich aber kein Kapital schlagen. Zu harmlos waren die offensiven Bemühungen.

"Ich glaube trotzdem, dass wir alles reingehauen haben. Wir haben mutig gespielt, es gibt wenige Mannschaften, die hier so mutig spielen wie wir", lobte Tah trotz allem den Auftritt seiner Mannschaft. Schon am Samstag (15.30 Uhr) geht es weiter mit dem Bundesliga-Topspiel gegen RB Leipzig.

"Wir versuchen nach vorne zu gucken und das Positive aus dem Spiel mitzunehmen", blickte Tah voraus. Man werde die Fehler analysieren und sich von der Niederlage in Turin "nicht runterziehen" lassen.