Fabio Carvalho: Mega-Talent im Wartemodus - Klopp als X-Factor

Kevin Richau
05.10.2022 - 16:42 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Fabio Carvalho wechselte im vergangenen Sommer zum FC Liverpool
Fabio Carvalho wechselte im vergangenen Sommer zum FC Liverpool - Foto: Shutterstock / imago images

Der FC Liverpool zeigt seit dem Abgang von Sadio Mane (30) im Sommer ungewohnte Defizite im Angriffsspiel. Auf lange Sicht könnte Fabio Carvalho (20) in die Fußstapfen des Senegalesen schlüpfen. Aber hat der Neuzugang auch das Zeug dafür?

Carvalhos Ankunft in Liverpool verlief relativ ruhig. Die knapp sechs Millionen Euro Ablöse, die die Reds an den FC Fulham überwiesen haben, sind der englischen Presse kaum eine Schlagzeile wert. Zumal der Rekordtransfer von Darwin Nunez (23) viel attraktiver erschien. 75 Millionen Euro legte der Traditionsklub immerhin für den Südamerikaner hin.

In der Rolle des Underdogs fühlt sich Fabio Carvalho aber durchaus wohl. Beim FC Fulham unterschrieb er im Mai 2020 seinen ersten Profivertrag. Sein enormes Potenzial zeigte er in den darauffolgenden Monaten nur sporadisch. An einen rasanten Anstieg der Leistungskurve dachten damals gewiss nur die Wenigsten.

Doch der Durchbruch kam. In der Saison 2021/2022 war Carvalho mit zehn Toren und acht Assists maßgeblich am Aufstieg der Londoner beteiligt. Die Rückkehr ins englische Oberhaus sollte nicht nur für den FC Fullham Früchte tragen. Carvalho erschien plötzlich auf den Zetteln zahlreicher Topklubs. Liverpool machte letztlich das Rennen.

Jürgen Klopp als X-Factor

Den Wechsel an den River Mersey hat vor allem Menschenfänger Jürgen Klopp (55) zu verantworten. Dessen Ruf als Talente-Schmied fand den Weg in die Ohren von Carvalho. “Ich habe gesehen, was er getan hat, um Spieler auf die nächste Stufe zu bringen und ich bin mir sicher, dass er die richtige Person ist, um dies mit mir zu tun“, erklärte der Offensivspieler gegenüber LFCTV.

Neben dem Erfolgscoach war es auch die hohe Qualitätsdichte der Reds, die Carvalho imponierte. Trotz der harten Konkurrenz sieht der Neuling durchaus Chancen, zu wachsen. “Wenn du der beste Spieler der Welt sein möchtest, musst du mit den Besten spielen.“ Eine Aussage, die dem Portugiesen zeitnah noch um die Ohren fliegen könnte.

Holprige Premierensaison

Die viel gescholtenen Reds-Offensive fand zuletzt – zumindest teilweise – zurück zu alter Stärke. Carvalho ist an diesem Aufschwung jedoch nicht beteiligt. Den 2:0-Sieg in der Champions League über die Glasgow Rangers beobachtete der Youngster am Dienstagabend über die volle Distanz von der Bank aus. Seine Hilfe wurde schlicht nicht benötigt, da die Gastgeber die Partie durchgehend unter Kontrolle hatten.

Im Ligaspiel am Samstag gegen Brighton (3:3) hätte Carvalho hingegen glänzen können. In der ersten Hälfte blieb er allerdings weitestgehend blass. Bitter: Der für ihn zur Halbzeit eingewechselte Luis Diaz (25) brachte sofort Schwung ins Liverpooler Angriffsspiel, leitete zum Beispiel das zwischenzeitliche 2:2 ein.

In seiner ersten Saison kommt Carvalho bisher auf neun Pflichtspieleinsätze. Muskuläre Probleme zum Beginn des Septembers und die erwähnt hohe Qualität im Kader ließen aber lediglich 283 Einsatzminuten zu. Trotz seiner Rolle als Ergänzungsspieler – Carvalho stand noch nie länger als 45 Minuten auf dem Feld – schrillen beim Jungspund noch keine Alarmglocken. Jürgen Klopp wird in einer langen Saison noch häufig rotieren müssen. Darüber hinaus kommt es Carvalho vorerst darauf an, viel von seinen Teamkameraden zu lernen. Notfalls von der Bank aus.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys