Arsenal

Mertesacker verrät: War von Mesut Özil angepisst

Premier League-Redaktion
Freitag, 13.09.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Belish / Shutterstock.com

Per Mertesacker und Mesut Özil haben jahrelang bei Werder Bremen und dem FC Arsenal zusammen gespielt. Da gab es manchmal auch Streit.

Der Mittelfeldspieler sei nicht der Typ, der auf Menschen zugehe und ihnen etwas erklären würde. "Er hat einen anderen Charakter, und manchmal hatte ich damit zu kämpfen", gab der jetzige Leiter der Nachwuchsakademie der Gunners im GUARDIAN zu.

Per Mertesacker führte aus: "Als ich einmal zu ihm ging und sagte: 'Das ist nicht das, was wir hier machen wollen', dachte ich, das würde eine Wirkung auf ihn haben. Aber für ihn hieß es nur: 'Nein, das ist schon okay, ich akzeptiere Deine Meinung, lass uns weitermachen.' Ich war tage- und wochenlang angepisst."

Mesut Özil sei hingegen ganz entspannt gewesen. "Ich weiß, wie man ihn nehmen muss und wie man ihn anstachelt, wenn es nötig ist", gab Mertesacker zu.

"Aber letztlich muss es von ihm kommen, wenn er ein neues Level erreichen will. Aber er kann liefern. Das hat man gesehen."

Zusammen wurden Mertesacker und Özil 2014 in Brasilien Weltmeister, holten mehrfach den englischen Pokal für den FC Arsenal.

"Er ist ein Genie in Bezug auf das, was er mit dem Ball machen kann, das sieht man in jeder Trainingseinheit. Sobald er den Ball hat, ruht er in sich. Er denkt, er spielt im Park. Er kann den Ball dann so spielen wie niemand sonst. Er hat diesen magischen Sinn", schwärmte der frühere Innenverteidiger dann auch mächtig von seinem ehemaligen Teamkollegen.

Anzeige: Die Premier League live auf DAZN. Kostenlos ausprobieren!